Auf Abwegen zum Tierpark

Radtour Berlin Tierpark
Ich war mit Freunden im Tierpark Berlin verabredet, das Wetter war ganz gut, ich wollte mit dem Fahrrad dahin fahren. Bei dem Gedanken daran graute es mir bereits vor der Fahrt auf der B1. Ich mag große Straßen nicht sonderlich, auch wenn sie vielleicht ganz gute Fahrradwege haben. Am Ende fährt man meist von Ampel zu Ampel, wenn man Pech hat auch noch mit einem Tross anderer Radfahrer. Ich mag dann eher die Nebenstraßen, wo man seine Ruhe hat beim Fahrrad fahren. Ich schlug also die Karte auf und bastelte mir auf komoot eine schöne Route zusammen. Ich entdeckte schon wieder Ecken von Berlin, die mich begeisterten. Aber alles von vorne.

Los geht es bei mir um die Ecke, Nähe Strausberger Platz. Die Strecke auf der Singer- und Rüdersdorfer Straße ist meine Lieblingsstrecke nach Friedrichshain. Vorbei am Berghain, zum Comeniusplatz. Hier bin ich einen Schlenker gefahren, man kann aber auch geradeaus auf die Kopernikus- und weiter zur Wühlischstraße fahren.

Hier immer geradeaus. Trotz Straßenbahnschienen kann man hier eigentlich ganz angenehm fahren. Ich fahre hier sehr gern, weil immer irgendwas los ist, man die schönen Altbauten bestaunen kann und sieht, welche Läden noch da sind und welche neu sind. Am Ende rechts auf die Boxhagener Straße, unter den Schienen durch in den Kaskelkiez und dann zwischen den beiden Bahntrassen dann links in die Nöldnerstraße.

Hier ein Stück geradeaus. Kurz vor der Kreuzung Lück-/Emanuelstraße geht rechts ein kleiner Fußweg rein. Achtung: Es gibt hier keinen abgesenkten Bordstein. Ggf. schon an der Ampel davor auf dem Fußweg fahren. Auf Sandwegen geht es durch eine kleine Kleingartenkolonie und danach geht es bis zur Straße am Tierpark entlang des Kraatz-Tränke-Grabens. Hier hat mich Berlin mal wieder überrascht. Ein gut ausgebauter Fuß- und Radweg führte immer entlang dieses kleinen Bachs. Vorbei an großen und kleinen Mehrfamilienhäusern, dazwischen immer wieder kleine Parks und Plätze. Zauberschön. Und das wieder Mal mitten in Berlin. Ein Traum.

Im Tierpark war es wirklich schön. Ich war ewig nicht da und war wieder einmal überrascht, wie groß der Park doch ist. Wir haben locker mit Pausen 6 Stunden im Park verbracht. Wir konnten dann auch noch das Elefantenbaby bestaunen und haben das schöne Wetter und die vielen Tiere genossen. Mein Lieblingstiere sind bei aller Vielfalt immer noch Wollschweine und die Seehkühe. Soooo süß!

Also wer einen Besuch im Tierpark plant, dem kann ich diese Radtour nur empfehlen.

Alternative für eine Radtour mit Kindern:
Für Kinder ist gerade der Teil durch Friedrichshain eher nicht geeignet. Hier empfiehlt es sich bis S Rummelsburg zu fahren und ab da direkt auf den Kraatz-Tränke-Graben zu fahren. Der Weg ist sehr breit, man kann auch nebeneinander fahren und es ist nicht so voll.

Infos über den Tierpark


GPX-Datei herunterladen | Drucken

Kein Fahrrad? Finde hier einen Fahrradverleih in Berlin.


Foto Seekuh: Zoo Berlin

Tine

Ich bin Tine, gebürtig aus Berlin und ich liebe Fahrradfahren. Ich setze mich so oft es geht auf mein Fahrrad und fahre einfach los – irgendwohin, wo ich noch nicht war. Und das hier sind meine Radtouren. Mehr Infos über mich und den Blog gibt es hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.