Spaziergang auf der Schloßstraße in Charlottenburg

Spaziergang Schloßstraße Charlottenburg
Ich war in Charlottenburg unterwegs. Nachdem ich mal wieder das wunderschöne Schloss Charlottenburg angeschmachtet habe, habe ich das Museum Berggruen (für Liebhaber von Picasso ein Muss) und die Sammlung Scharf-Gerstenberg besichtigt.

Das Wetter war januargemäß kalt, es regnete und schneite aber nicht. Daher entschied ich mich auf der doch sehr berühmten Schloßstraße spazieren zu gehen. Ich kehrte also meinem geliebten Schloss den Rücken. Die Schloßstraße verfügt hier über eine grüne, von Linden gesäumte Mittelpromenade. Wunderbar zum Flanieren und Häuser bestaunen. Die Bäume waren natürlich kahl und ließen so freie Sicht auf die teilweise tollen Gründerzeitbauten rechts und links.

Den Auftakt bilden eine Statue von Prinz Albrecht von Preussen sowie rechts und links das Museum Berggruen und die Sammlung Scharf-Gerstenberg. Beide Gebäude wurden im Auftrag von Friedrich Wilhelm IV. vom Architekten Friedrich August Stüler entworfen. Architektonisch nehmen diese klassizistischen Gebäude mit ihren Kuppeln Bezug auf das gegenüberliegende Schloss Charlottenburg.

Die Schloßstraße ist übrigens Teil einer Blickachse, die sich im Schloss Charlottenburg und dem dahinter liegenden Schlossgarten fortsetzt. Im Zentrum dieser Sichtachse befindet sich der Kuppelbau des Schlosses. Ich hab mich immer mal wieder umgedreht, um dieses tolle Bauwerk auch aus der Ferne noch zu bewundern. Es ist so einzigartig und besonders, dass ich davon nicht genug bekommen kann.

Ich war dann aber doch erstaunt, dass hier nicht nur wunderschöne Gründerzeitbauten stehen, sondern zwischendrin auch noch ein paar weniger schöne Neubauten ihren Platz fanden. So mondän, wie ich dachte, war es dann im Ganzen gar nicht. Und doch passt es aber wieder sehr zu Berlin, wo eben irgendwie nichts zueinander passt und doch wieder Berlin als solches formt.

Ein paar Bilder vom Spaziergang

Tine

Ich bin Tine, gebürtig aus Berlin und ich liebe Fahrradfahren. Ich setze mich so oft es geht auf mein Fahrrad und fahre einfach los – irgendwohin, wo ich noch nicht war. Und das hier sind meine Radtouren. Mehr Infos über mich und den Blog gibt es hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • Anzeige
    Globetrotter