Downhill Cycling Tour in Ubud, Bali

Ich habe 2 Wochen Urlaub auf Bali gemacht und es war einfach wunderbar. Während im kühlen Berlin alle langsam die warmen Sachen aus dem Kleiderschrank kramten, konnte ich meinen Sommer bei 32° noch verlängern. Dazu azurblaues Wasser, Palmen, leckeres Essen und viel Kultur. Wunderbar.

Natürlich musste ich mich auch hier aufs Fahrrad schwingen. Diesmal in Form einer geführten Downhill Cycling Tour in Ubud. Sich ein Fahrrad ausleihen, ginge auch, bei dem chaotischen Verkehr auf Bali gleicht das wohl jedoch eher einem Selbstmordkommando.

Nach 5 Tagen entspannen am Strand war es dann mal Zeit für ein wenig Aktivität. Wir buchten die Tour mit Bali Breeze Tours einen Tag vorher in einem der unzähligen Touristeninformationen in Ubud. Wir standen früh auf, um dann gegen 8 Uhr von unserem Homestay abgeholt zu werden. Der Bus war bereits gefüllt mit einer Gruppe Holländerinnen (Hallo Klischee!) und 2 Engländerinnen. Wir waren etwa 15 Teilnehmer, das war ganz angenehm.


Wir wurden als letztes abgeholt, also ging es dann auch schon los. Zunächst hielten wir an den Tegalalang Reisterrassen. Wow, was für ein Ort. So traumhaft.

Dann ging es weiter zu einer Kaffeeplantage. Hier wurde uns der Anbau und die Verarbeitung von Kaffee, aber im Besonderen auch von Luwak Kaffee, erläutert. Luwak Kaffee wird quasi aus dem Kot des Luwaks, einer Katzenart, erzeugt. Weitere Infos hier. Das Wetter war wunderbar und die Sonne schien so schön durch die Bäume der Plantage. Am Ende konnten wir dann noch verschiedene Tee- und Kaffeesorten verköstigen mit Blick auf die umliegenden Reisfelder. Schön.

Weiter ging es dann endlich zum Startpunkt unserer Fahrradtour. Einem Aussichtspunkt mit Blick auf den riesigen Krater des Mount Batur Vulkan und dem dazugehörigen See. Hier gab es ein Frühstück und der Ausblick war einfach atemberaubend.

Danach wurden die Mountainbikes individuell eingestellt, Helme und Wasserflaschen ausgeteilt. Dann ging es auch schon los. Immer bergab. Vorbei an Reisfeldern und durch kleine entlegene Dörfer. Die Radtour führt vorwiegend auf sehr ruhigen asphaltierten Straßen entlang. Mir hat es sehr gut gefallen.

Wer jedoch eine richtige Fahrradtour erwartet, wird u.U. enttäuscht. Man muss hier meistens lediglich die Bremse betätigen, treten muss man kaum. Es ist aber eben auch eine Downhill Radtour – der Name ist Programm. Ich fand es wunderbar, fernab der Touripfade. Besonders schön fand ich die kleinen Dörfer, durch die wir fuhren. Die Menschen dort waren so freundlich, haben gewunken und gegrüßt.

Unser Guide war wirklich toll. Wir haben hier und da gehalten und er hat uns viel von der balinesischen Kultur erzählt und den Reisanbau erläutert. Definitiv eines meiner Highlights auf meiner Bali-Reise.

Zweimal führte die Tour dann aber auch mal bergauf. Dann aber gleich so steil, dass es niemand von uns schaffte dort hinauf zu fahren. Wir mussten schieben. Also doch noch ein wenig körperliche Betätigung :-)

Am Ende kamen wir zum Büro von Bali Breeze Tours, wo wir noch mit einem Mittagessen verköstigt wurden. Sehr lecker. Dazu hat uns eine kleine Gruppe Mädchen einen balinesischen Tanz vorgeführt. Zucker!

Diese Radtour zählt zu einem meiner Lieblings-Dinge der gesamten Bali-Reise. Wir haben 300.000 IR (ca. 20€) bezahlt und es war jeden Cent wert.

Tine

Ich bin Tine, gebürtig aus Berlin und ich liebe Fahrradfahren. Ich setze mich so oft es geht auf mein Fahrrad und fahre einfach los – irgendwohin, wo ich noch nicht war. Und das hier sind meine Radtouren. Mehr Infos über mich und den Blog gibt es hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.